Michael Pickl 2011                               Alberto Giacometti 1961 

 

 

Anthropos

 

Anthropos ist ein Begriff für den Menschen. Er bezieht sich auf die Bewusstheit des Menschen ebenso wie auf seine aufrechte Haltung. Beides kommt in den Merkmalen aufrecht und aufrichtig - als Haltung und Moral - zum Ausdruck. Da der Begriff die Haltungen des Schwimmens, Kriechens, Fliegens und vierbeinigen Laufens vom aufrechten Gehen und Stehen abgrenzt, ist im Anthropos bereits die Geschichtlichkeit des Menschen mitgedacht: eine Ableitung des Menschen aus der Evolution der Wirbeltiere - die Entwicklung von der Horizontalen des Fisches zur Vertikalen des Menschen.

  Das Leben bereitet sich im Wasser und in der Erdkruste vor, um das geschützte Innere zu verlassen und die Oberfläche der Erde zu betreten. Die Entwicklung der Wirbeltiere führt auch zum Anthropos, der mit beiden Füßen - die seine Grundlage sind - auf der Erde steht und mit dem Kopf in luftiger Sphäre geistig bis an den Himmel reicht.

  Auf dieser Website stelle ich publizierte Texte und Vorträge von mir vor. In Wort, Bild und Ton. Zugleich nutze ich die Website zur Strukturierung meiner Arbeit, so dass ich immer wieder an der Struktur arbeite und an noch unfertigen und nicht publizierten Texten - die gekennzeichnet sind - weiterschreibe.

 

 

 

10 Thesen

1.Der Mensch ist ein Lauftier.

2.Ein Anthropos, denn er läuft aufrecht auf zwei Füßen und mit durchgedrückten Knie- und Hüftgelenken.

3.Seine Aufrichtung ist sowohl eine äußere als auch eine innere Haltung.

4.Körperlich wie geistig ist der Mensch auf Bewegung ausgerichtet.

5.Aufrichtung ist eine von der Natur vorgegebene Haltung, die dennoch erlernt und erworben werden muss, und sich je nach Kultur unterscheidet.

6.Trotz des Bleibens an einem Ort – der Sesshaftwerdung – ist der moderne Mensch immer noch an der Bewegung und am aufrechten Gehen und Stehen orientiert.

7.In einer Zeit, in der die Umgebung des Menschen wesentlich aus Dingen, Apparaturen und technisch geschaffener Infrastruktur besteht, droht der Anthropos die Qualität seiner Bestimmung - die Aufrichtung und das Aufrechte - einzubüßen.

8.Dadurch wird der Mensch gebeugt, gedrückt, gedrängt.

9.Das Projekt Anthropos ist ein Projekt, um die unterschiedlichen Elemente der Aufrichtung durch Erfahrung kennen zu lernen sowie durch die Aufrichtigkeit durch Erfahrung und Moral zu verstehen und zu bewahren.

10.Das Projekt Anthropos ist ein Versuch, das Gebeugte, Gedrückte und Gedrängte – auch als Folge des Vielsitzens – zu einer aufrechten und aufrichtigen Haltung des Anthropos zu machen.

 

 

© Hajo Eickhoff 2014

 

Hajo Eickhoff

 

Duisburger Straße 13

10707 Berlin

hajoeickhoff at versanet.de

 

27. August 2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HAJO EICKHOFF